WIR IN DORSTEN GEGEN RECHTS

Protest während des Parteitags der AfD in Marl, 18.01.2020

Die Veranstaltung in Marl fand leider etwas abseits von der Eventhalle statt. Dieser Platz mit Blick auf die Halle wurde von der Polizei für die Demonstration zugewiesen, um Eskalationen zu vermeiden.

Über unsere WhatsApp-Gruppe hatten sich Fahrgemeinschaften aus Dorsten und Schermbeck verabredet und unsere bekannten Plakate als sichtbares Zeichen unserer Positionen mitgenommen. Meike Mintel, Manfred und Roswitha Siegel wurden direkt von der Marler Presse interviewt. Dies gab ihnen auch Gelegenheit, über die Aktivitäten des Bündnisses “WIR IN DORSTEN GEGEN RECHTS” zu berichten und unsere brandneue Visitenkarte mit unserem Logo und dem QR Code, der zu unserer Hompage führt, mitzugeben. Im Liveticker 24vest.de erschien direkt ein Bild mit den Statements dieser Gruppe.

Ein Dank an alle, die trotz der frühen Stunde und nasskalten Wetters sich auf den Weg gemacht hatten!

Es beteiligten sich zahlreiche Gruppen aus den umliegenden Städten, die sich für Demokratie einsetzen und Haltung zeigen gegen Gewalt und Hass. Erfreulicherweise waren auch viele Jugendliche dabei, die es sich nicht nehmen ließen, lautstark mit musikalischer Unterstützung ihren Protest gegen die AfD kundzutun.

Vertreter aus DGB, Parteien, Kirchenverbänden und verschiedenen Integrationsgruppen gingen auf die Bühne, um ihren Protest gegen Rassismus, Hass und Gewalt zu bekräftigen. Sie erinnerten an die Gräueltaten in der Nazizeit und warnten davor, diesen Ideologien Raum zu geben.

Gegen 11 Uhr wurde die DGB-Kundgebung mit dem Steigerlied beendet. Es herrschte Aufbruchstimmung unter den etwa 500 Beteiligten, die friedlich aber mutig und entschlossen Haltung gezeigt hatten.