WIR IN DORSTEN GEGEN RECHTS

Mahnwache zum Gedenken an die Opfer von Hanau

Auf unsere Einladung hin, schlossen sich heute etwa 100 Bürger*innen aus Dorsten und Umgebung auf dem Platz vor dem Franziskanerkloster in Dorsten zusammen. Gemeinsam mit vielen Passanten, die trotz ihrer persönlichen Vorhaben bereit waren, einen Moment inne zu halten, gedachten wir der Opfer des jüngsten, rechtsterroristischen und hasserfüllten Anschlags in Hanau, aber auch aller Menschen, die aus gleicher Motivation in der zurückliegenden Zeit getötet, verletzt, beschimpft und ausgegrenzt worden sind. In einer Schweigeminute waren wir in Gedanken besonders auch bei den Familien, Angehörigen und Freunden dieser Menschen.

Einig waren sich alle Beteiligten darin, dass diese schrecklichen Taten, wie alles, was in der Vergangenheit schon ähnlich Verwerfliches geschehen ist, die Konsequenz haben muss, dass unsere freie, demokratische Gesellschaft noch mehr zusammenrückt. Wir sollten uns mutig und entschlossen gegen alle Bestrebungen wehren, die die Menschenrechte missachten, die die freiheitlich, demokratische Grundordnung angreifen und die zum Ziel haben unsere Gesellschaft immer mehr zu spalten.

Lasst uns in Zukunft noch aufmerksamer sein, im Umgang mit uns selbst, mit unseren Nachbarn, mit unseren Freunden, mit unseren Mitmenschen!

Lasst uns mit Zivilcourage Rassismus entgegentreten!